Senioren Geschichte1. Mannschaft2. MannschaftJunioren PhilosophieA-JugendA-Jugend IIB-JugendB-Jugend IIC-JugendD-JugendF-JugendAlte Herren

ETuS Haltern - Senioren

Schon bald nach Vereinsgründung durch die Turnerschar der Reichsbahner im Jahr 1927 wurde der Fußball zur dominanten Sportart im Verein. Mit Übernahme des Spielvereins 26 verfügte man über einen eigenen Sportplatz an der Weseler Strasse. Über die sportliche Entwicklung während der Vor- und Nachkriegszeit ist wenig bekannt. In den Nachkriegswirren ging sogar der Sportplatz verloren. Aber ab dem Jahr 1952 blühte der Fußballsport wieder richtig auf. Die Fußballer organisierten sich neu und die A-Jugend errang anlässlich des 25jährigen Vereinsjubiläums einen ersten Turniersieg.

Erstmals unter dem neuen Vereinsnamen ETuS Haltern wurde die 1. Seniorenmannschaft 1956 Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf. Die darauf folgenden Jahre standen unter keinem glücklichen Stern. Der Abstieg konnte nicht verhindert werden, und so war die 1. Kreisklasse lange Jahre Heimat der 1. Mannschaft. Noch schlimmer kam es 1976, als man sogar den Gang in die 2. Kreisklasse antreten musste. Dank starker Nachwuchsfußballer aus den eigenen Reihen wurde man im Sommer erstmals Stadtmeister und passend zum 50. Jubiläumsjahr gelang 1977 der Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse unter Trainer Karl-Heinz Kobilski.

Zwei weitere Stadtmeisterschaften sowie der Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga B 1979 machten Hunger auf Erfolg. Das große Ziel Bezirksliga wurde in Angriff genommen. 1981 war es dann so weit. Nach mehreren vergeblichen Anläufen, zweimal scheiterte man knapp in Entscheidungsspielen, und dank erfolgreicher Jugendarbeit gelang unter Trainer Sigi Bender der Bezirksligaaufstieg. Ein Wermutstropfen trübte allerdings diesen langersehnten Erfolg. Die 2. Mannschaft konnte den Abstieg in die C-Liga nicht verhindern. Mit etwas Verspätung und dank frischer Nachwuchskräfte stellte sich aber auch hier der Erfolg 1984 mit dem Wiederaufstieg in die Kreisliga B wieder ein.

1985 hatte es für die 1. Mannschaft beinahe zum Aufstieg in die Landesliga gereicht. Das entscheidende Spiel gegen den TuS Velen ging knapp verloren, und man musste sich mit der Vizemeisterschaft begnügen. In den Anschlussjahren wurde die personelle Verjüngung leider vernachlässigt und 1987 war der Abstieg in die Kreisliga A nicht zu vermeiden. Es kam noch schlimmer, jetzt hatte man sogar den Misserfolg gepachtet. Mit dem erneuten Abstieg in die Kreisliga B war jedoch der Tiefpunkt noch nicht erreicht. Auch die 2. Mannschaft musste der sportlichen Talfahrt Tribut zollen und stieg ebenfalls ab in die C-Klasse.

Anfang der 90iger Jahre wurde ein Neuanfang gestartet, getragen von der erfolgreichen Jugendarbeit im Verein. Die 1. Mannschaft gewann wieder an Spielstärke und erreichte 1991 unter Spielertrainer Ulrich Klebolte die Rückkehr in die Kreisliga A, in der sie bis heute ununterbrochen spielt. Zwei weitere Stadtmeisterschaften 1991 und 1992 krönten diesen schönen Erfolg. In der jüngsten Vergangenheit konnten sich die Seniorenfußballer leider nicht mehr in die Siegerlisten eintragen. In der Halle errangen sie zuletzt in den Jahren 2003/4/5 den Hattrick als Zweitplatzierter. Bei den Feldstadtmeisterschaften in 2005 belegte man einen ordentlichen 3. Platz und das bei starker Bezirksligakonkurrenz.

Den Hallenstadtmeistertiel holte sich die 1. Mannschaft im Winter 2005. In der Saison 2007/2008 wurde der langersehnte Aufstieg der 2. Mannschaft mit Trainer Sascha Ellermann in die Kreisliga B gefeiert, in der man sich auch gut etablieren konnte und zur Zeit im oberen Tabellendrittel mitspielt.

In den Folgejahren belegten beide Seniorenmannschaften gute obere Mittelfeldplätze in den Kreisligen A und B. In der Saison 2010/2011 wird Tobias Borgers, vormals A-Jugendtrainer, Trainer der 1. Mannschaft. Eine Vielzahl talentierter Nachwuchskräfte verließen zu Saisonbeginn den Seniorenkader und suchten neue Herausforderungen bei klassenhöheren Vereinen. Einerseits der Lohn für die gute Jugendarbeit im Verein, andererseits aber ein herber Verlust für die 1. Mannschaft. Für den neuen Trainer Tobias Borgers stellt sich nun die reizvolle aber auch anspruchsvolle Aufgabe, mit der neuen Generation junger Eigengewächse eine schlagkräftige Truppe zu formen. Das mittelfristige Ziel „Bezirksliga„ soll weiterhin der Anspruch sein.

Ziel beider Seniorenmannschaften ist es Jahr für Jahr, möglichst attraktiven Fußball den Zuschauern an der Conzeallee zu präsentieren. Das Groß der Spieler besteht aus Nachwuchskickern der eigenen Jugend, zudem aus Spielern aus Haltern am See. Der Trend, immer wieder Nachwuchsleute an die erste und zweite Mannschaft heranzuführen und zu integrieren, wird weiterhin verstärkt vollzogen.