02.03.2015 - E2-Jugend

BW Langenbochum E2 : ETuS Haltern E2 2 : 4 ( 1 : 1 )

Spannendes Spiel mit Auswärtssieg im ersten Rückrunden Spiel


Im ersten Spiel der Rückrunde ging es für unsere Jungs nach Langenbochum. Und unser Gegner, auf den wir schon in der F-Jugend getroffen sind, ist wirklich zu Recht in unsere Gruppe eingeteilt worden.
Es war ein Spiel auf Augenhöhe das die Teams den Zuschauern heute geboten haben, denn von der ersten bis zur letzten Minute ging es rauf und runter und es ergaben sich auf beiden Seiten etliche Torchancen. Unser Gegner spielte heute den eindeutig besseren Ball und kam immer wieder gefährlich vor unser Tor. Doch entweder war unser Torwart zur Stelle oder Leo kratzte den Ball in letzter Sekunde noch von der Linie. Deshalb musste auch eine Ecke her, damit wir durch einen schönen Kopfball mit 1 : 0 in Führung gehen konnten. Leider schafften wir es nicht den Vorsprung in die Halbzeit zu retten und so konnte Langenbochum nach einem Missverständnis in der Abwehr noch den verdienten Ausgleich erzielen.
In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel dann. Wir gingen aggressiver in die Zweikämpfe,, wollten die Bälle frühzeitig erobern und setzten den Gegner immer mehr unter Druck. Dadurch wurde das Team von Langenbochum immer unsicherer und wie von unseren Jungs gewohnt nutzten sie die sich bietenden Chancen auch gleich zur 2 : 1 und 3 : 1 Führung. Danach ließ dann allerdings bei einigen Jungs die Kräfte nach und durch verletzungsbedingte Auswechselungen wurden wir dann mehr und mehr in die Abwehr gedrängt. Trotzdem ergaben sich immer wieder gute Konterchancen die jedoch meistens vom gegnerischen Torwart zunichte gemacht wurden. Nach dem Anschlußtreffer zum 3 : 2 zeigten unsere Jungs aber Nervenstärke spielten auch wieder nach vorne und kamen auch noch zu ihrem 4. Treffer.
4:2 , ein tolles Ergebnis zum Rückrundenstart gegen einen starken Gegner.

Fazit Heute haben wir ein faires Spiel gesehen, bei dem Kampfgeist und gute Abwehrarbeit gegen Spielstärke gewonnen hat.

Tore; Sebastian Ewers, Marco Büning, Luis Schappacher